Schönes Wetter

Die Sonne strahlt von einem wolkenlosen Himmel. Sie blinzelt freundlich durch das Fenster, bringt das Glas auf dem Sofatisch zum Funkeln und spiegelt sich im Bildschirm meines Laptops.

„Verdammt“, fluche ich, denn nun kann ich gar nichts mehr erkennen von dem zweifellos extrem wichtigen und dringenden Blogartikel, den ich gerade lesen wollte. Verärgert stehe ich auf und ziehe den Vorhang zu. Das wäre ja noch schöner, wenn so ein bisschen gutes Wetter mich von meiner Lektüre abhielte!

Ganz lässt sich die Sonne immer noch nicht aussperren, aber wenn ich mich in die richtige Ecke zurückziehe und nah über den Bildschirm beuge, kann ich den Artikel lesen. Ich überfliege die ersten Zeilen, scrolle nach unten… Oje, was für ein Unsinn! Wie kann ein Mensch, der intelligent genug ist, einen Computer zu bedienen, nur so einen Schwachsinn produzieren? Schnell klicke ich auf „Kommentieren“. Jemand hat unrecht im Internet! Gut, dass ich zur Stelle bin. Ich kauere mich über die Tastatur, um meine Augen vor der Sonne zu schützen, und formuliere eine scharfzüngige Antwort.

Dann klicke ich weiter. Die restlichen Artikel des Blogs ringen um meine Aufmerksamkeit, und sicher könnte ich hier noch an vielen Stellen der einzig wahren Wahrheit zu ihrem Recht verhelfen, aber meine Freundin hat mir gerade einen Youtube-Link gemailt, und da muss ich doch mal schauen, was sie so wichtig findet.

Oooh, diese Babyfaultiere sind echt süß! Da muss ich gleich schauen, ob es noch mehr Videos gibt. Und es gibt sie! Massenweise! Ich wusste vorher gar nicht, dass mir das in meinem Leben gefehlt hat, aber jetzt möchte ich nicht mehr ohne sein. Hach, wäre das toll, so ein Babyfaultier knuddeln zu können!

Mein Handy vibriert. Ein Kumpel hat mir eine SMS geschickt. Mal sehen… Oh, das Wetter ist so schön, da wollen sie in den Tierpark gehen, ob ich mit will? Hmm… Einerseits hat er ja recht, das Wetter ist wirklich fantastisch, und hierzulande sollte man da jede Minute ausnutzen. Andererseits habe ich noch nicht alle Videos von den Babyfaultieren gesehen… Hat der Tierpark von Berlin eigentlich Faultiere? Das lässt sich doch bestimmt herausfinden…

Eine halbe Stunde später habe ich das noch immer nicht herausgefunden, aber mein Kumpel hat mir dafür geschrieben, dass ich wohl keine Zeit hätte und sie schon mal ohne mich gegangen sind. Na gut, dann hat sich das ja auch erledigt. Ich rücke ein Stück weiter, denn die Sonne hat meinen Bildschirm schon wieder erreicht, und widme mich wieder Youtube.

Das letzte Babyfaultiervideo ist zu Ende, und ich werfe einen Blick auf die Empfehlungen am Rand. Oh, den Namen kenne ich, haben die nicht auch schon Videos für cracked.com gemacht? Das muss ich gleich prüfen. Ein Klick, und meine Lesezeichen haben mich auf die Startseite gebracht. Ui, der oberste Artikel klingt aber auch interessant! Den sollte ich gleich mal lesen.

Der Anruf einer Freundin unterbricht mich. Ob ich Lust habe, mit zum See zu kommen?

„Klar!“, See klingt toll. „Wann fahrt ihr denn los?“

„Na, jetzt. Wir sind so in ner halben Stunde da, willst du auch kommen? Dann warten wir an der U-Bahn auf dich.“

Ich werfe einen Blick auf die Liste ungelesener Artikel. „Ähm… also, sofort kann ich nicht los, aber ich würde gern nachkommen. Geht ihr rechts rum oder links rum? Dann finde ich euch bestimmt.“

„Ich denke, rechts rum, wie immer. Aber du kannst mich ja auch anrufen, wenn du an der U-Bahn bist“, schlägt sie vor.

„Klingt gut! Dann bis nachher.“ Wir legen auf, und ich widme mich wieder meiner Lektüre. Mann, die Leute von Cracked sind echt witzig. Oje, und jetzt verlinkt einer der Artikel auf TVtropes, ich weiß doch, was das heißt…

Ab und zu muss ich die Position wechseln, denn die Sonne wandert weiter über den Himmel. Argh, warum haben wir in diesem Zimmer auch Fenster zu zwei Seiten? Man merkt, dass dieses Haus gebaut wurde, bevor es PCs gab. Was ist eigentlich mit meinen Mails? Die habe ich schon lange nicht mehr gecheckt.

Oh, meine Freundin hat mir ein Foto geschickt! Warte, ist das nicht dieselbe, mit der ich gerade erst telefoniert habe? Ich schaue auf die Uhr. Okay, „gerade erst“ stimmt vielleicht nicht so ganz… Mal sehen, was sie von mir wollte.

Es ist ein Foto vom See. Da sind ja fast alle unsere gemeinsamen Freunde! Und sie scheinen echt Spaß zu haben. Warum bin ich eigentlich nicht mitgekommen? Ich schaue nach draußen. Noch ist es hell, und die Sonne wird wohl noch ein paar Stündchen am Himmel bleiben, der noch immer wolkenlos ist.

Ich klappe den Laptop zu. „Verdammt“, fluche ich, und dann packe ich schnell meine Schwimmsachen und laufe los. Hoffentlich sind sie noch da, wenn ich ankomme.

(01.06.2014, 782 Wörter. Stimmt natürlich (zum Glück) alles nicht. Außer, dass Babyfaultiere niedlich sind, Cracked.com witzig und TVtropes dein Leben ruinieren werden. Aber das schöne Wetter habe ich genießen können und werde es auch gleich noch genießen ;-) Zum Glück hat dieser Text nicht lang gebraucht.)

Advertisements

5 Kommentare

  1. Tjaja, der Fluch der modernen Technik. Das kommt mir irgendwie alles so bekannt vor…

  2. Gut beschrieben, so ein wichtiger Tag im Internet :D Gut, wenn Frau dann eine Elfe hat, die den Wagen steuert.

    1. Danke :-) Ja, so eine Elfe muss schon was Tolles sein ;-)

      1. Vor allem eine mit „A-Lizenz.“ :D

  3. Hahaha. Vielleicht sollten wir uns den Text alle auf unsere diversen digitalen Plattformen pinnen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: