Choose your own adventure: Probleme (Teil 3)

(Teil 2)

„Nee, also“, sagst du und verschränkst die Arme. „Ich seh das irgendwie nicht ein. Du hast selber zugegeben, dass ich überhaupt nichts dafür kann, und ich hab echt besseres zu tun, als deinen Mist in Ordnung zu bringen. Mach das mal schön alleine.“ Du streckst das Kinn vor und versuchst selbstbewusst auszusehen, was dir im Angesicht eines leibhaftigen Teufels nicht ganz so leicht fällt, wie du das gern hättest.

„Aber wenn du mir hilfst, geht es viel schneller!“, beharrt der Teufel, doch du zuckst nur mit den Schultern. „Je früher du hier abhaust und mit der Suche anfängst, desto früher bist du fertig“, konterst du.

„Aber du kennst dich auf der Erde viel besser aus als ich!“, jammert er, doch du schüttelst nur den Kopf. „Auch nur in meinem Viertel. Woher weißt du, dass deine verlorenen Seelen sich alle hier rumtreiben? Die könnten auch in Timbuktu oder auf dem Annapurna stecken, und da spreche ich nicht mal die richtige Sprache.“

„Aber ich brauche Hilfe!“, bettelt er, doch du stößt verächtlich die Luft aus. „Selber schuld. Hättest du gleich Ordnung gehalten, dann wäre das gar nicht erst passiert.“

„Aber ich könnte dich belohnen!“, verspricht er, und du zögerst kurz, aber dann fällt dir ein, wer oder vielmehr was dein Gegenüber ist. „Nix da. Keine Teufelspakte vor dem Mittagessen, nach dem Prinzip habe ich mein ganzes Leben gehandelt, und es ist mir bisher gut bekommen.“

„Bisher hattest du auch noch keine Hörner“, erinnert er dich. „Und überhaupt, wie oft hattest du schon die Gelegenheit zu einem Teufelspakt?“

„Oft genug“, behauptest du, „die haben mir bisher nämlich ungefähr so sehr gefehlt wie ein Haar in der Suppe. Und jetzt scher dich endlich fort, ich muss mich fertig machen und zur Arbeit gehen.“

„Aber“, sagt er, doch dann fällt ihm tatsächlich nichts mehr ein. Er zieht ein finsteres Gesicht und droht: „Das wirst du noch bereuen!“; dann verschwindet er in einer Wolke aus Schwefeldampf.

Du musst husten. Was für ein Gestank! Schnell reißt du das Fenster auf. Hoffentlich zieht das schnell ab, aber du hast jetzt keine Zeit, darauf zu warten. Du beendest deine Morgenwäsche so schnell wie möglich und ziehst dich an. Du bist sowieso schon zu spät dran. Hoffentlich steckt dein Chef noch im Stau und merkt nicht, wann du im Büro auftauchst…

Du wirfst einen letzten Blick in den Spiegel und erschrickst. Die verdammten Hörner sind inzwischen ziemlich gut sichtbar. So kannst du doch nicht auf die Straße gehen! Verzweifelt durchwühlst du deinen Kleiderschrank. Irgendwas musst du doch haben, womit du das kaschieren kannst… Ein Hut vielleicht? Du probierst ein paar davon auf. Die Baseball-Mütze kannst du vergessen, erstens hat sie zwei Micky-Maus-Ohren und einen Disney-World-Schriftzug, und zweitens verdeckt es die Hörner überhaupt nicht. Der Indiana-Jones-Hut würde gehen, die Krempe ist schön breit; du müsstest dich höchstens fragen lassen, warum du mit dem Ding ins Büro gehst statt in den Dschungel. Unter dem Strohhut mit den roten Blumen kannst du die Hörner auch verstecken, auch wenn er deutlich sommerlicher aussieht, als du dich fühlst, und die Stoffblumen haben sogar ungefähr die Farbe deiner Hörner, sodass es nicht auffällt, wenn sie durchschimmern. Oder solltest du dir doch lieber einfach ein Tuch umbinden? Unschlüssig stehst du vor dem Spiegel. Was wäre das beste?

 

(21.09.2014, 548 Wörter. Gleiches Spiel wie die letzten Male: Stimmt einfach mit dem Abstimmungs-Tool ab, wie es weitergehen soll. Nach ein paar Wochen schließe ich die Abstimmung und schreibe die Fortsetzung entsprechend eurer Auswahl.

EDIT: Vielen Dank fürs Mitmachen! Hier ist Teil 4.)

Advertisements

3 Kommentare

  1. Teuflisch gut ;-)

  2. Sehr schön, das ist mal eine nette Variante des Teufelspaktes, ihn einfach abblitzen zu lassen:-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: