Die neuen Nachbarn (Teil 2)

(Teil 1)

Ich überlegte, was ich tun sollte. Offensichtlich war jemand da, aber wenn die ein aggressives Haustier hatten, wollte ich lieber nicht klingeln. Andererseits wollte ich sie unbedingt kennenlernen – die Gründe habe ich ja schon dargelegt.

Ich lauschte angestrengt. Was ging dort drüben vor? Wie gefährlich war das Tier, und wie konnte ich meine neuen Nachbarn kennenlernen, ohne ihm über den Weg zu laufen?

Jetzt knallte eine Tür, und das Knurren verstummte abrupt. Wieder hörte ich einen Schlüssel. Offensichtlich hatten sie das Vieh wieder eingesperrt. Ich war erleichtert, aber auch ein bisschen erschüttert. Diese Art von Haustier war ganz bestimmt nicht erlaubt in unserem Haus! Ob ich wohl die Hausverwaltung informieren sollte?

Am besten sammelte ich noch ein paar mehr Informationen. Ich lauschte noch ein bisschen, aber nachdem die Schritte sich entfernt hatten und mein Nachbar nun offenbar in einem anderen Teil der Wohnung war, gab es hier nichts mehr herauszufinden.

Während ich Kaffee eingoss, kam mir tatsächlich die Eingebung, auf die ich gehofft hatte. Nicht nur unsere Wohnzimmer grenzten aneinander – auch der Balkon meiner Nachbarn, der davon abging, teilte eine Wand! Natürlich war ein Sichtschutz dazwischen, aber mit einem Spiegel müsste es mir doch gelingen, einen Blick durch ihr Fenster zu werfen…

Ich schlich mich also mit einem Handspiegel auf den Balkon. Es war noch immer relativ früh am Tag, und so hoffte ich, dass die meisten Bewohner umliegender Häuser an diesem Samstagmorgen noch nicht aufgestanden waren und niemand mich beobachten würde. Es dauerte ein bisschen, bis ich mich mit dem Spiegel so positioniert hatte, dass ich genug sehen konnte. Glücklicherweise hatten sie die Vorhänge offengelassen.

Das Wohnzimmer war noch recht spärlich eingerichtet, und ich sah ein paar Umzugskartons in einer Ecke, aber das war wohl verzeihlich. War irgendwo ein Kratzbaum zu sehen, der die Geräusche von gestern Abend erklärte? Ich schwenkte den Spiegel ein bisschen, konnte aber nichts entdecken. Nur ein abgewetztes Sofa.

Im Augenblick war niemand im Zimmer, und so schaute ich mich erst einmal in Ruhe um. Nichts verdächtiges zu sehen. Auch keine Spuren eines Tieres. Nur das Sofa, ein niedriger Tisch, die Umzugskartons, und auf dem Sofa etwas, das wie ein Haufen Stoff aussah, vielleicht Kleidung? Ich schüttelte den Kopf. Unordentlich waren sie also auch.

Auf einmal sah ich eine Bewegung. Ich schwenkte den Spiegel. Jemand hatte das Zimmer betreten!

Jetzt wurde es interessant. Es war eine Frau, nicht mehr ganz jung, soweit ich sehen konnte. Sie trug einen ausgewaschenen Bademantel und – verdammt, sie kam auf die Balkontür zu! Ich zog hastig den Spiegel zurück. Hatte sie mich bemerkt? Ich konzentrierte mich auf meinen Blumenkasten, zupfte ein bisschen Unkraut zwischen den Geranien heraus und schaute immer wieder in Richtung des Nachbarbalkons.

Dort öffnete sich jetzt die Tür, aber ich hörte niemanden herauskommen. Stattdessen schien meine Nachbarin nur auf der Schwelle zu stehen und nach draußen zu starren. Langsam entspannte ich mich wieder.

Dann gewann meine Neugierde wieder die Oberhand. Was machte sie da so lange? Ich schnüffelte. Rauchte sie? Doch ich konnte nichts riechen. Es juckte mich, den Spiegel wieder in Position zu bringen, aber die Gefahr, dass sie mich sehen könnte, schien mir zu hoch. Ich ging, so leise ich konnte, zurück ins Wohnzimmer und presste wieder mein Ohr gegen die Wand.

Nach einer Weile hörte ich tatsächlich, wie die Balkontür wieder geschlossen wurde und die Nachbarin das Wohnzimmer erneut durchquerte. Ich lief, so schnell ich konnte, in den Flur, um nichts zu verpassen.

Ich kam gerade rechtzeitig, um wieder genau dieselbe quietschende Tür von vorher zu hören. Ich hielt den Atem an. Wollte sie jetzt das Tier herauslassen?

 

(06.–10.10.2015, 597 Wörter. Sorry, war ne stressige Woche, sodass ich die Geschichte immer noch nicht fertig habe… Ihr könnt ja schon mal rätseln, was hinter den geheimnisvollen Geräuschen steckt ;-) Nächste Woche gibt es dann die Auflösung.)

Advertisements

3 Kommentare

  1. Immer diese Fortsetzungen ;-)

    1. Tja… :-(

      Irgendwann gibt’s wieder abgeschlossene Posts. Versprochen :-)

      1. Passt schon, alles gut :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: