Kategorie Vignette

Winterschattierungen

Es ist dunkel draußen. Die Sonne ist dezemberfrüh untergegangen, der Himmel hat sich in eine dicke Wolkendecke gewickelt, und Mond und Sternen ist es zu kalt. So bleiben nur ein paar ältliche Straßenlampen und die Weihnachtsbeleuchtung an Fenstern und Balkonen, um die Straße ein wenig zu erhellen. Sie bemühen sich redlich, doch es wirkt, als […]

Aufwärmübung

Und los geht’s. Ganz langsam. Schritt für Schritt, Wort für Wort, Satz für Satz. Ellipsen erst einmal. Denen Nebensätze folgen. Erste Hauptsätze tauchen auf. Der Text entwickelt sich, wächst. Die Sätze werden länger und komplexer, sie enthalten mehr als ein Verb. Einige werden um ihre eigenen Nebensätze ergänzt, die sich vorsichtig anhängen, anschmiegen. Langsam. Ganz […]

Leere

Die Tanzfläche ist leer. Wo an anderen Tagen fröhliche Paare im Gleichtakt wirbeln oder bunte Menschenmengen durcheinander tanzen, spiegelt sich heute nur die Sonne matt auf dem Parkett. Der Boden ist frisch geputzt, nicht einmal Spuren von den Tänzern sind noch zu sehen. Wäre das Holz nich hier und da ganz offensichlich von jahrelanger Belastung […]

Im Kreis

Ich sitze in der Ringbahn und fahre der Sonne entgegen. Ich kann sie nicht einholen, das nicht, denn zwischen Sonnenallee und Treptower Park wird die Bahn nach Norden abbiegen, während die Sonne sich auf ihren langen Weg nach Süden macht, in Richtung Mittag. Doch wir werden uns wiedersehen. Sonnenallee. „Zurückbleiben, bitte.“ Ausfahrt aus dem Bahnhof, […]

Es schneit

Es schneit. Zwei knappe Worte, zwei Silben, neun Buchstaben. Und doch können diese wenigen Zeichen so viel enthalten, so viel bedeuten. Es schneit. Dicke, weiche Flocken, die wie die Daunen aus Frau Holles Bettdecke zu Boden schweben, gemächlich, wie in Zeitlupe, von jedem Windstoß einen langen, langsamen Augenblick in der Schwebe gehalten? Kleine, harte Flöckchen, […]

Ein Herbstabend

Alles ist leicht. Trockene Blätter rascheln unter Füßen, ein helles, fröhliches Geräusch. Der Wind trägt sie vom Boden in die Luft, zupft ihre Geschwister von den Zweigen, die ihnen ein letztes Mal nachwinken, unbeschwert von Laub, von Moos, von Vögeln. Was an Vögeln noch hiergeblieben ist, Spatzen und Meisen vor allem, flattern auf, Federn stieben […]

Ein Herbstmorgen

Alles ist weich. Die Sonne scheint näher zu sein als sonst; wie eine verschrumpelte Pflaume vom letzten Jahr hängt sie in den Wolken, ein konturloser Klecks in schimmligem Weiß zwischen dem Grau der Wolkendecke. Der Boden ist bedeckt von gelbem und braunem Laub, zu feucht, um zu rascheln; die Luft dazwischen ist klamm und wattig […]

Rollkoffer

Sie sitzt am Bahnhof und wartet auf ihren Zug. Sie ist zu früh dran, hat dem öffentlichen Nahverkehr nicht genug vertraut und viel zu viel Puffer eingerechnet, also sitzt sie jetzt hier auf dem Barhocker vor der Bäckerei und hält sich mit einem Kaffee warm. Sie würde auf dem Bahnsteig warten, aber das ist ihr […]

Unterwegs mit der Bahn

Die Sonne ist gerade untergegangen, und nur ein rötlicher Dämmer zeichnet noch den Horizont zwischen Bäume und Wolken. Die Gespräche fremder Leute wispern durch die stickige Luft, Telefonate mit Freunden und Verwandten, die an leeren Bahnhöfen warten; mitfühlende Bemerkungen zu den unbekannten Mitreisenden, die nun im selben Boot – oder zumindest im selben Zug festsitzen; […]

Ein Sommerabend

Die Sonne ist schon hinter den Häusern verschwunden, aber ihr Glanz hängt noch in den blutroten Wolken. Die Luft über dem Kanal ist schwer von Fäulnis, und Mückenschwärme lauern auf frisches Blut, aber es ist kühler hier am Wasser, und so füllen sich die Ufer. Ein Pärchen sitzt auf der Brücke und lässt die Füße […]